Obertauern… wo der Schnee zuhause ist – aber woher kommt das weiße Gold?

Grundsätzlich würde sich diese Frage recht einfach beantworten lassen, denn wie auch sonst überall kommt auch in Obertauern der Schnee vom Himmel aus Frau Holles Betten. Oder eben aus den unzähligen Schneekanonen Obertauerns, welche den winterhungrigen Skifahrern das Skivergnügen schon im November ermöglichen.

Vor ein paar Tagen konnten wir von den Fenstern des Hotels noch das Treiben der Schneeflocken beobachten – was uns eigentlich zum Schreiben dieses Blogs inspiriert hat. Die interessanteste Frage zum Schnee ist vermutlich, wie er entsteht und dann unser Hotel in Obertauern bzw. die Skipiste direkt neben dem Hotel in Weiß hüllt?

Grob gesagt kann es sogar bis +5° C schneien. Dafür müssen aber die restlichen Wetterbedingungen 100%ig passen. Durch tiefe Temperaturen beginnt Niederschlag zu kristallisieren und verklebt sich dabei mit weiteren Kristallen zur Schneeflocke. So, fertig ist unser Schneefall in Obertauern. Klingt jetzt recht simpel, aber Schnee hat auch noch seine ganz eigenen Eigenschaften, denn Schnee ist nicht gleich Schnee. Je nach Temperatur variiert die Größe der Flocken, je wärmer – sprich bis max. 5° C  – desto größer die Flocken. Bei z.B. -20° C sind Schneeflocken recht klein und kompakt, jedoch lassen diese Flocken die Herzen der Freerider und Tourengeher in Obertauern höher schlagen, denn nur bei richtig kalten Temperaturen bekommt man den perfekten Pulverschnee. Mal ganz ehrlich – was gibt es besseres als einen unverspurten Tiefschneehang in Obertauern?

Von der Wetterlage her benötigen wir hier in Obertauern für richtig heftigen Schneefall Tiefdruckwetter aus Nordwesten. Dafür verantwortlich ist die geographische Lage am Alpenhauptkamm – hier bleibt jede Schlechtwetterfront aus Nord bzw. Nordwesten hängen und Frau Holle schüttelt ihre Betten richtig aus. Da kann es dann schon mal passieren, dass der Schnee nicht mehr von oben kommt, sondern von der Seite, was recht unangenehm ist, wenn man sich im Freien aufhält. Das macht aber nichts, denn im Hotel gibts jede Menge Alternativen, um das Schneetreiben zu beobachten – am besten vom Panorama Hallenbad oder vom Wellnessbereich aus.

Hier in Obertauern werden perfekte Pistenverhältnisse von Ende November bis Anfang Mai geboten.  Denn die perfekte Skipiste besteht aus der richtigen Mischung aus Naturschnee und Maschinenschnee – ein Qualitäts-Know-How, das die Schneimeister in Obertauern zur Vollendung beherrschen. Als kleine Info am Rand: Maschinenschnee wird aus Wasser und Luft OHNE chemische Zusätze erzeugt. Natur pur könnte man sagen oder noch besser Bio Schnee.

Share on Facebook0Share on Google+0Tweet about this on Twitter
The following two tabs change content below.
Franz Huber schreibt für den Blog des Hotels Glöcknerin in Obertauern und für obertauern-skiblog.de interessante Info Artikel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.